Translation

by Transposh - Übersetzungs-Plug-In für WordPress
Archive
Abonnement
Mit dem Ausfüllen der E-Mail-Adresse stimmen Sie ausdrücklich der Verwendung derselben zu, um eine Benachrichtigung über einen neuen Blogeintrag zu erhalten. Sie können diesen Service jederzeit widerrufen.

DIY Kompostsilo aus Holz in Steckbauweise

Warning: Illegal string offset 'filter' in /home/.sites/147/site1309/web/Blogingreen/wp-includes/taxonomy.php on line 1408

GartlerIm Internet findet man zum Thema Kompostsilo im Selbstbau eine Menge Informationen und auch diverse Videos zum leichten Nachmachen. Warum dann hier noch ein zusätzliches Posting? Weil ich denke, dass diese nützlichen Helfer des Gartens auch ein wenig anders gebaut werden können und dies einige Vorteile bringt. Siehe dazu auch “Ein Kompostplatz für jeden Garten

20160928_163333_640_x_480Die meisten Kompostsilos in Steck-Holzbauweise werden einfach aus Fichtenholz gemacht, was durch die Einwirkung von den Erdsäuren und Abbauprozessen des Kompostes sehr bald selbst Schaden nimmt und zu verrotten beginnt.Werden imprägnierte Hölzer verwendet, so ist ein Eintrag von Schadstoffen (je nachdem, womit das Holz behandelt wurde) auch nicht auszuschließen. In einem echten BIO-Garten hat so etwas natürlich nichts zu suchen. Das unbehandelte Holz bekommt zwar nach und nach eine graue Farbe, passt sich aber genau deshalb dann gut in den Naturgarten ein.

Deshalb hat sich Lärchenholz mit seinem höheren Harzgehalt und seiner höheren Dichte als wesentlich widerstandsfähiger erwiesen. Ich nehme dazu gehobelte und gefaste Bretter mit 14 cm Breite und einer Materialstärke von 18mm, was sich als ausreichend erwiesen hat. Sägerauhe und geriffelte Qualität sind ebenso eher weniger haltbar, da sich Feuchtigkeit besser halten kann, als auf der glatten Oberfläche. Die Bretter werden auf 1m Länge gekürzt und die Stirnkanten ebenfalls mit einer 2mm Fase versehen. Damit wird ein späteres Einreißen des Holzes verhindert und beugt einer möglichen Verletzungsgefahr vor.

komp_brett20160928_164745_640_x_480Danach wird mit Hilfe eines 20mm Forstnerbohrers 4 Löcher, wie im Bild nebenan, in die Bretter gebohrt und die Ecken zur langen Kante weggeschnitten. Die nun runden Einkerbungen haben den Vorteil, dass sie im Betrieb weit weniger leicht ausreißen als jene mit scharfkantigen Ecken, die Mittels Kreissäge und Stechbeitel hergestellt bzw. gefräst werden. Sollte es doch einmal zu einem solchen Abbrechen der Nase kommen, kann diese mittels wasserfestem Kaltleim und einem 6mm Dübbel leicht wieder in Funktion gebracht werden.

20160928_163430_640_x_480Wer möchte kann zwei Latten in der Mitte noch auseinander sägen, um unten und oben einen schöneren Abschluss zu erhalten. Ich habe mir dies bei meinen eigenen Silos erspart, weil es eigentlich nicht wirklich etwas bringt. Für einen normalen Silo mit ausreichend Fassungsvermögen, wie auf dem Bild rechts, sind 26 Bretter ausreichend.

Somit wünsche ich viel Vergnügen beim Bau des DIY Holzkomposters.

 

Share Button
Rate this post
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code